Grenzgänger – was ist zu beachten?

Sie leben in einem anderen Mitgliedstaat der EU (z.B. Belgien oder Deutschland) und arbeiten in den Niederlanden. Sie können als Grenzgänger betrachtet werden. Du kannst einen Residenzaufkleber in deinem Pass bekommen.

Bedingungen

Um als Grenzgänger gelten zu können, müssen Sie alle folgenden Bedingungen erfüllen:

Sie wohnen in einem anderen Mitgliedstaat der EU (z.B. Belgien oder Deutschland) mit einer gültigen Aufenthaltserlaubnis für dieses Land.
Sie arbeiten in den Niederlanden.
Sie kehren mindestens einmal pro Woche an Ihren Wohnort in diesem anderen Mitgliedstaat zurück.

Wohnsitzfreigabe Aufkleber grenzüberschreitend Arbeitnehmer

Wenn Sie Ihren gültigen Aufenthaltstitel dieses anderen Mitgliedstaates der EU haben, können Sie sich in den Niederlanden aufhalten. Sie müssen keine Aufenthaltserlaubnis in den Niederlanden beantragen.

Sie können als Grenzgänger einen Aufkleber für die Aufenthaltsgenehmigung in Ihrem Reisepass erhalten. Dies ist nicht obligatorisch, jedoch kann eine Institution (Bank, Versicherung) oder ein Arbeitgeber dies verlangen.

Wenn Sie die Bedingungen erfüllen, können Sie die Aufkleber für die Aufenthaltserlaubnis an einem IND-Schalter abholen. Für eine Terminvereinbarung rufen Sie bitte 088 043 04 30 an.

Arbeit

Sie dürfen in den Niederlanden nur dann arbeiten, wenn Ihr Arbeitgeber ein TWV für Sie hat. Der Arbeitgeber beantragt beim UWV eine Arbeitserlaubnis. Für weitere Informationen kann Ihr Arbeitgeber die Website www.werk.nl besuchen (nur auf Niederländisch verfügbar).

Sind Sie ein Familienmitglied eines EU-Bürgers? Sie können in den Niederlanden ohne TWV arbeiten, wenn Sie alle folgenden Bedingungen erfüllen:

  • Sie leben in einem anderen EU-Mitgliedstaat als Familienmitglied eines EU-Bürgers.
  • Sie arbeiten in den Niederlanden.
  • Ihr Familienmitglied (EU-Bürger) arbeitet auch in den Niederlanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.